Freitag, 9. Januar 2009

Ehering - Erledigt!

Zu meinem Verlobungsring gibt es den passenden Ehering. Leider produziert der Vertreiber nur sehr wenige Ringe auf Vorrat. Sie werden jeweils auf Wunsch hergestellt. Meine Chance, jenen Ring in den 2 Wochen unserer Ferien zu finden, liefen gegen Null. Deshalb kontaktierte ich bereits im Vorfeld den Juwelier, bei dem wir den Verlobungsring gekauft haben. Leider war das E-Mail-Monster war am Werk und so habe ich nie eine Antwort auf meine Anfrage bekommen.

Wir gingen deshalb einfach bei ihm vorbei und was sehen meine glänzenden Äuglein? 75% Blow out Sale! Jawohl, richtig gelesen! Wir sind also rein, dann gab's ein grosses Hallo, weil uns die Angestellten wieder erkannten und mein Verlobungsring wurde mir sofort abgenommen, damit er von Grund auf gereinigt werden konnte. (Sogar der Stein wurde entfernt um alles blitze blank zu kriegen) In der Zwischenzeit kam Eduardo (Store Manager), ich besprach mit ihm meine Wünsche und plötzlich scherten seine Mitarbeitenden aus und durchsuchten den ganzen Laden nach passenden Ringen. Ich probierte und probierte, aber so richtig gefiel mir nichts. Dann sagte mir Eduardo, dass er sonst noch aus den anderen Läden (es ist eine Kette) Ringe besorgen könnte die meinen Kriterien entsprechen. Das liess ich ihn dann tun und so schauten wir 2 Tage später wieder vorbei. Er konnte tatsächlich den passenden Ehering finden, jedoch gefiel er mir am Finger üüüberhaupt nicht mehr. Ich fand, dass die beiden Ringe zu sehr in einander übergehen, nicht mehr voneinander zu unterscheiden waren. Da sie für 2 verschiedene Ereignisse stehen, möchte ich auch, dass man 2 Ringe erkennt. Schon beim ersten Besuch gefiel mir ein Ring, der fortan für mich zur Seite gelegt wurde. Jedoch mochte ich ihn nur zusammen mit dem Verlobungsring, da er so eine Kurve hatte, die den Hauptstein umschlängelt. Sollte ich aus irgendwelchen Gründen meinen Verlobungsring nicht mehr tragen können (Arbeit?) dann sieht er einfach nicht so schön aus (meine Meinung). Deshalb bat ich ihn, noch Ringe aus anderen Filialen (Ohio) kommen zu lassen. Doch leider war auch diese Ausbeute mager, respektive machte es nirgends "zooom"! Als er mir dann den Preis für den Ring sagte, der mir zwar gefiel, der aber eben nicht perfekt war, war die Entscheidung getroffen. Er war tatsächlich 75% günstiger, also schlugen wir zu. Wir sagten uns, dass noch soviel vom budgetierten Betrag übrig ist, dass wir einfach noch weiter schauen könnten. Im Hinterkopf hatte ich ein Eternity Band aus einem anderen Laden. Wir sind also direkt hin, ich habs anprobiert und 3 Minuten später gekauft. Es musste noch verkleinert werden und so liess ich es dort. Als ich am vereinbarten Abend dort war um es abzuholen, war es jedoch weit und breit nicht zu finden. Nach einigen Telefonaten sagte man mir, dass es noch beim Goldschmied auf dem Tisch liegt, er werde es am nächsten Morgen verkleinern. Ehm ja, schon diese Tatsache amüsierte mich wenig, schliesslich waren wir von "unserem" Juwelier anderen Service gewohnt (dort ist es so, dass er sagt wir können den Ring am Montag holen er uns aber schon am Sonntag anruft weil es fertig ist…). Am nächsten Tag also nochmals hin, der Ring war da, aber? ZU KLEIN! Jawohl, er ging nicht oder nur mit Gewalt über mein Knödli. Argh ich kochte vor Wut und sagte auch gleich, was ich von solchem Kundenservice halte. Zuhause probierte ich alle 3 Ringe an und das Ergebnis gefiel mir so gar nicht. Meine Finger sind einfach zu zierlich für 3 Ringe und ausserdem liebe ich den "ersten" Ring mit der Kurve zusammen mit dem Verlobungsring wirklich sehr. M. sagte dann, dass er aus Langeweile im Laden die Rückgabe-Rechte durchgelesen hatte und das ich den Ring innerhalb von 30 Tagen zurückgeben kann und den vollen(!!!) Betrag erhalte. Ich schlief eine Nacht darüber und brachte ihn am nächsten Morgen tatsächlich zurück. Zwar musste ich die Vergrösserung zur Normalgrösse bezahlen, aber diese paar Dollars sind mir wirklich egal! Das heisst, ich habe nun zwar nur "einen" Ehering , mit dem bin ich jedoch glücklich. Ich werde M. einfach überzeugen, dass er mir zum ersten, zweiten, dritten oder fünften Hochzeitstag ein funkelndes Eternity Band kaufen soll, dass ich in all jenen Fällen tragen kann, in denen ich mein Dream-Team ablegen muss.

Mein "Dream Team", Fotos von mir

Keine Kommentare: